Fahrzeuge

DLA(K) 23-12
Die neue Drehleiter FFw Dahlewitz


Der 25. September 2009 war ein bedeutender Tag für uns Kameraden der FF Dahlewitz. An diesem Tag erfolgte die Übergabe der neuen DLA (K) 23-12 Vario CS des Herstellers Iveco Magirus. Die alte Drehleiter aus DDR Produktion war seit 1992 im Dienst und hat sich in vielen Einsätzen bewährt. Allerdings erfüllte sie auch schon seit längerem nicht mehr die erforderlichen Normen. Sie verfügt beispielsweise nicht über einen Rettungskorb. Eine Ersatzbeschaffung für die veraltete DL 30 auf einem W50 Fahrgestell war also unausweichlich. Sie wird jetzt durch einen Museumsverein in Dahme liebevoll gepflegt und kann durch uns auch noch zu bestimmten Anlässen präsentiert werden.
Drehleitern sind Hubrettungsfahrzeuge und werden vor allem zur Menschenrettung, zur Brandbekämpfung aber auch zur technischen Hilfeleistung und zur Tierrettung eingesetzt. Die sprichwörtliche Katze auf dem Baum ist zwar eher selten, gehört aber doch zum Einsatzgeschen bei Feuerwehren.
Die neue DLA (K) 23-12 Vario CS hat eine Nennrettungshöhe von 23m bei einer Nennausladung von 12m. Der vierteilige Leitersatz hat eine Gesamtlänge von 30m. Die Standsicherheit des Fahrzeuges wird über die Varioabstützung realisiert. Die Abstützbreite kann variabel zwischen 2,5m und 5,2m gewählt werden. Jede der 4 Stützen kann separat, je nach Einsatzort gesteuert werden. Wird die Abstützung ausgefahren wird auch der Rettungskorb automatisch aufgerichtet und kann dann sofort durch den Angriffstrupp über das Fahrzeug und den Leitersatz bestiegen werden.
An der Spitze des vierten Leiterteiles ist der Rettungskorb vom Typ RK 270 CS eingehängt. Er ist für 3 Personen geeignet. Zwei Einstiege befinden sich jeweils an der rechten und linken vorderen Ecke und ein Einstieg befindet sich nach hinten in Richtung des Leitersatzes gerichtet. Es befinden sich Aufnahmen für einen Monitor (Strahlrohr), für eine Krankentragehalterung, Belüftungsgerät oder Arbeitsstellenscheinwerfer jeweils links und rechts an der vorderen Ecke des Rettungskorbes. Die gesamte Steuerung des Hubrettungssatzes kann vom Korb aus, durch einen ausgebildeten Drehleitermaschinisten, erfolgen. Der Hauptbedienstand muss jedoch immer mit ausgebildeten Drehleitermaschinisten besetzt sein.

Technische Daten  
   
Fahrgestell Abstützung
• Iveco Magirus FF 160 E 30 4x2 • Abstützbreite 2,5 m bis max. 5,2 m stufenlos
• 220 kW ( 299 PS ) Max. zulässige Bodenunebenheit zwischen den Abstützpunkten 0,7 m
• 15 t zul. Gesamtgewicht  
• automatisches Getriebe Geschwindigkeiten
• Euro 5 Abgasnorm (AdBlue Technologie ) • Abstützung ausfahren ca. 28 s
  • Abstützung einfahren ca. 25 s
Leiter  
• Nennrettungshöhe 23 m bei Nennausladung 12 m Rettungskorb
• Leiterlänge 30 m • Typ RK 270 CS
• Arbeitsbereich 17° bis 75° • Max. Korbtraglast 270 + 20 kg
• Niveauausgleich max. 10° ( entspricht Einsatzbedingungen 17,6% Steigung ) • Nutzläche 0,75 m²
   
Geschwindigkeiten Einsatzbedingungen
• Max. Aufrichten ca. 29 s • - 15°C bis 35°C Umgebungstemperatur
• Max. Ausfahren ca. 27 s • Windgeschwindigkeit: bis 12m/s ohne Einschränkung
• Drehen um 90° ca. 19 s  
• alle Bewegungen gleichzeitig ca. 36 s  


TLF 20/40
 

Kurz vor dem Weihnachtsfest 2010 durfte die Feuerwehr Dahlewitz ihr neues TLF 20/40 bei der Firma Rosenbauer in Luckenwalde übernehmen. Die offizielle Übergabe durch den Bürgermeister der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, Herrn Ortwin Baier, fand am 14.01.2011 statt. Dieses Fahrzeug ersetzt das letzte verbliebene Fahrzeug aus DDR Produktion. Das alte Fahrzeug, ein TLF 16 auf IFA W50L, wurde an einen Liebhaber verkauft.

Das TLF ist ein Fahrzeug zur Brandbekämpfung. Es verfügt über einen Wassertank mit 4000l Wasservorrat und eine im Heck fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe (FP 10-2000), die über einen Nebenabtrieb vom Fahrzeugmotor angetrieben wird. Weiterhin verfügt das Fahrzeug über  120l Schaumbildner.  In den Geräteräumen ist die Ausrüstung zur Brandbekämpfung untergebracht.  Auf dem Dach des Geräteaufbaus ist ein Wasserwerfer Rosenbauer RM 24 M mit schwenkbarem Kombischaumrohr montiert, der auch während der Fahrt (Pump and Roll Funktion) eingesetzt werden kann.  Die Wurfweite beträgt bis zu 70m. Die Schnellangriffseinrichtung ist mit Druckschlauch DN 25/50 auf einer Rosenbauer Normaldruckhaspel mit elektrischer Aufspulung und B-Strahlrohr im Geräteraum 6 untergebracht. Ein pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit 4 Xenon Scheinwerfern sorgt für die Beleuchtung von Einsatzstellen während der Dunkelheit. Das Fahrzeug verfügt außerdem über eine Selbstschutz, bzw. Straßenwaschanlage.

Das Fahrgestell unseres neuen TLF ist ein MAN TGM 13.290 mit Doppelkabine, so dass eine Staffelbesetzung (1/5) möglich ist.  Der 213 kW starke Motor, zuschaltbarer Allradantrieb und ein     12 Gang MAN TipMatic Getriebe sorgen für vielfältige Einsatzmöglichkeiten.  Das Fahrzeug erfüllt die Euro 5 Abgasnorm.

 

Technische Daten:

Fahrgestell:      MAN TGM 13.290

Wasservorrat:                          4000l

Leistung:           213 kW/290 PS

Schaumbildner:                         120l

Getriebe:          MAN TipMatic Offroad (12 Gang)

Feuerlöschkreiselpumpe:    FPN 10-2000

Antrieb:            4x4

Werfer:  Rosenbauer RM 24 M ( bis 70m Wurfweite bei 10 bar und 2400l/min)                 

Mannschaft:   Staffel ( 1/5 )

Schnellangriff: DN 25/50 auf Rosenbauer
Normaldruckhaspel mit elektrischer Aufspulung

LF 8/6
Das LF 8/6 ist ein Löschgruppenfahrzeug mit einer Zusatzbeladung für technische Hilfeleistung. Die Besatzung setzt sich aus einem Gruppenführer und einer Mannschaftsstärke von acht Mann (Angriffstrupp 2, Wassertrupp 2, Schlauchtrupp 2) zusammen (1:8). Das Fahrzeug kann zum Löscheinsatz sowie zur technischen Hilfeleistung, wie z.B. Verkehrsunfall, Sturmschäden, etc., eingesetzt werden.

Das Fahrgestell ist ein Mercedes Benz ATEGO 918, der feuerwehrspezifische Aufbau wurde von der Firma Rosenbauer gefertigt. Im Jahr 2002 wurde es gebaut. Das Fahrzeug besitzt eine fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe im Heck. Zusätzlich kann eine tragbare Feuerlöschkreiselpumpe in ein Gerätefach eingeschoben werden. Der Wasservorrat beträgt 600l. Außerdem ist das Fahrzeug mit einem hydraulisch ausfahrbaren Lichtmast ausgestattet.


Feuerwehr Dahlewitz | Thälmannstraße 57 | 15827 Dahlewitz | Impressum
Aktuelles:

17.10. 14:58
Groß Machnow; Gewerbegebiet; Gabelstapler brennt in Halle
Aktuelle Unwetterwarnungen für Blankenfelde-Mahlow